English
    Lehrstuhl für Neurobiologie und Genetik

    Die Rolle von Fotorezeptoren für die Synchronisation von Drosophila's Uhr auf natürliche Bedingungen

    Zusammenfassung

    Um Verhalten adäquat zeitlich zu steuern, müssen innere Uhren gut auf die zyklischen Umweltänderungen synchronisiert werden. Hierbei ist Licht der stärkste Zeitgeber. Die Taufliege perzeptiert Licht wird durch Rhodopsine in den Augen, in den Ozellen und einem extraretinalen Auge, sowie durch das Blaulichtpigment Cryptochrom (CRY) in den Uhrneuronen selbst. Alle diese Photorezeptoren tragen zur Synchronisation der inneren Uhr auf unterschiedliche Weise bei. Wie dies geschieht, soll hier untersucht werden. Dabei liegt ein besonderes Augenmerk auf der Synchronisation der Uhr durch spektrale Veränderungen des Lichts während der Dämmerung. Weiterhin soll untersucht werden wie sich die Ausstattung mit Photopigmenten bei der Anpassung an Habitate mit unterschiedlicher Beleuchtungsstärke, -Qualität oder -Dauer verändert hat und welche Bedeutung hierbei ein neu entdecktes Rhodopsin (Rh7) spielt.

    Kontakt

    Lehrstuhl für Neurobiologie und Genetik
    Am Hubland
    97074 Würzburg

    Tel.: +49 931 31-84450
    Fax: +49 931 31-844500
    E-Mail

    Suche Ansprechpartner

    Hubland Süd, Geb. B1 Hubland Nord, Geb. 32 Julius-von-Sachs-Platz 2 Fabrikschleichach Hubland Süd, Geb. B2 Campus Medizin